skip to Main Content

Vampir-Lifting / RPP für strahlende Haut und volleres Haar

Vampirlifting

Oft erscheint unsere  Haut  fahl, schlaff  und unrein. Dann wünschen wir uns  einfach frischer und vitaler  auszusehen  ohne etwas an den Gesichtszügen zu verändern. Dafür ist eine PRP-Behandlung  genau das Richtige.

Das Vampir-Lifting erfreut sich in der Promi-Welt an großer Beliebtheit  und ist  zur Zeit einer der bekanntesten und gefragtesten Methoden zur Verschönerung und Regeneration von Haut und Haar.

Da das eigene Blutplasma verwendet wird, ist diese Therapie 100% biologisch und  eine Unverträglichkeit kann nahezu ausgeschlossen werden.

Vampirlifting ist geeignet bei

  • müder, schlaffer  Haut
  • Großporiger und unreiner Haut
  • Knitterfältchen
  • Pigmentstörungen
  • bei dünner, älter werdender Haut
  • bei  dunklen Augenringen
  • Rosacea und Couperose
  • Narben
  • bei dünner werdendem Haar bzw. Haarausfall

Wie wirkt das  Vampirlifting

Das Blutplasma ist sehr reich an verschiedenen Wachstumshormonen und  Wachstumsfaktoren. Die Wachstumsfaktoren regen die Produktion elastischer und kollagener Fasern an und stimulieren Bindegewebszellen. Weiterhin wird die körpereigene Produktion von Hyaluronsäure und Kollagen angeregt, dadurch kann  wieder mehr Feuchtigkeit in der Haut gespeichert werden und sie kann  straffer werden. Es kann zu einer Regeneration des  Gewebes und einem schöneren, feineren  Hautbild kommen.

Wie läuft die Behandlung ab?

Es werden ihnen  15 ml Blut aus der Vene abgenommen  und speziell aufbereitet (zentrifugiert), so dass sich das Plasma von den übrigen Bestandteilen des Blutes trennt.

In der Zwischenzeit wird ihre Haut gereinigt, und nach Bedarf eine Betäubungscreme aufgetragen.

Anschließend  wird das Plasma in eine Spritze aufgenommen und mit einer, dünnen Nadel in die betreffenden Stellen in Gesicht, Hals, Dekoltee  oder Kopfhaut oberflächlich injiziert.

Direkt nach der Behandlung kann die Haut noch etwas gerötet und verquollen erscheinen. Gelegentlich kommt es auch zu kleinen Hämatomen.  Viele Patienten berichten in den ersten Tagen von einem Wärme- und Spannungsgefühl. Das ist ganz normal und zeigt , dass die Haut „arbeitet“.

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen kann ein Teil des Plasmas mithilfe  eines elektrischen Needling-Pen zusätzlich  eingearbeitet werden.

Durch die Mikroverletzungen kann das Plasma gleichmäßig in die Haut einziehen. Gleichzeitig wird durch den Reparaturprozess  die Kollagenprodukt angeregt und das Hautbild kann  noch feiner und straffer werden.

Was muss ich beachten?

Nach der Behandlung sollten sie für 3-4 Tage sollten sie auf intensiven, UV Bestrahlung, Sauna und Schwimmbadbesuche verzichten.

Bildrechte: fotolia.com, Urheber: © Subbotina Anna